KUNST REICH  2017 - Land und Kunst im Dialog
Tragfähige Konzepte für die künstlerische Arbeit heute - und so auch für morgen?
 
Öffentliche Tagung im Rathaussaal Grimma
Teilnahme kostenfrei
 
WO
Rathaussaal im Rathaus Grimma, Markt 27, 04668 Grimma
 
WANN
Sonnabend, der 6. Mai 2017, von 10 Uhr bis 16 Uhr
 
VERANSTALTER
Ute Hartwig-Schulz, Bildhauerin, Geschäftsführerin Künstlergut Prösitz e.V.
Christine Dorothea Hölzig, Kunsthistorikerin und freie Kuratorin, Leipzig
für das  Künstlerhaus Künstlergut Prösitz e.V., Dorfstraße 1, 04688 Grimma
 
INHALT
In mehreren Kurzvorträgen und Diskussionsrunden werden die unterschiedlichen Ansätze zu Kunst- und Kulturprojekten auf dem Land vorgestellt. Speziell soll aus der Sicht und den langjährigen Erfahrungen der verschiedenen Teilnehmerinnen die tragfähigen Konzepte für die zukünftige Arbeit herausgearbeitet werden. Zudem sollen die Unterstützungen aus der Länderpolitik wie diejenige der örtlichen Verantwortlichen mit den Notwendigkeiten für die erfolgreiche Fortschreibung kultureller Projekte kritisch beleuchtet werden. Demgegenüber muss der Mehrwert der engagierten Arbeit auf dem Lande konkret diskutiert und benannt werden. Auch die Sinnhaftigkeit von Hilfe zur Selbsthilfe und die Vorbildfunktion solcher werden mit nationalen und internationalen Teilnehmerinnen diskutiert.
 
REFERENTINNEN
Dr. Karla Bilang, Kunstwissenschaftlerin, Berlin
- Kriterien zur Kunst vom Lande und Innovationsmuster des Ästhetischen
 
Ute Hartwig-Schulz, Bildhauerin, Geschäftsführerin Künstlergut Prösitz e.V.
- Erfahrungen in der regionalen und vernetzenden Arbeit des Künstlergutes
 
Julia Malcherek, Leiterin Kunst-Mentoring Projekt Rheinland-Pfalz, Mainz
- Notwendigkeit und Wirkung der Landesförderung
 
Konstanze Morgenroth, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Leipziger Land
- Verbesserung der Arbeitssituation von Künstlerinnen auf dem Lande
 
Elke Punkt Fleisch, Künstlerin, Mitglied des Baby-Success-Clubs, Linz (A)
- Erfahrungen der Selbstorganisation und der Erfolg als Gruppe
 
Iris Stöber, Künstlerin, Leiterin Atelierhof Werenzhain, Doberlug-Kirchhain
- Vorstellung der konkreten Arbeit des Atelierhofes
 
Ursula Theißen, Geschäftsführerin, Frauenkulturbüro NRW e.V., Krefeld
- Warum ist die spezielle Förderung von Künstlerinnen mehr als sinnvoll